Risiken und Nebenwirkungen

Date

18 Jan 2023

Time

19:30

Cost

5,00€

Location

BAC Theater
In den Siepen 6, 34454 Bad Arolsen

Österreich 2019; Länge: 93 Minuten; Regie: Michael Kreihsl
Darsteller: Inka Friedrich, Samuel Finzi, Thomas Mraz, Pia Hierzegger, August Zirner

Eine Blutuntersuchung bei einem Routinecheck stellt das wohlsituierte Leben eines Paares auf den Kopf. Eigentlich wollte Arnold gerade ein Prestigeprojekt in Angriff nehmen. Der Bau eines Büroturms, der alle anderen Gebäude vor Ort überragt, wäre der Gipfel seiner Karriere. Als jedoch bei seiner Frau eine Niereninsuffizienz diagnostiziert wird, sieht er sich mit einer unangenehmen Situation konfrontiert. Eine Nierenspende muss her, und natürlich erwartet Kathrin, dass er ihr beispringt. Doch Arnold zieht es vor, in Selbstmitleid zu verfallen.

Er könnte ja zu den wenigen Fällen gehören, die an Komplikationen des Eingriffs sterben. Und seine Mitarbeiter würden ohne ihn das Turm-Projekt nie auf die Beine stellen. Für die Kathrin ist der zaudernde Gatte eine herbe Enttäuschung.

Als Arnold mit seinem besten Freund Götz die Möglichkeiten diskutiert, eine illegale Niere zu besorgen, geht diesem Arnolds skrupellose Selbstliebe zu weit, weshalb er bei einem gemeinsamen Essen seine eigene Niere anbietet. Jetzt fühlt sich Götz’ Frau Diana überrumpelt; es könnte ja sein, dass sie selbst irgendwann in die gleiche Notlage komme. Außerdem heuchle er nur Hilfsbereitschaft vor; eigentlich möchte er nur von allen geliebt werden.

Jeder Satz, der von da an in dem auf optische und inszenatorische Eskapaden gänzlich verzichtenden Kammerspiel fällt, kratzt an der Oberfläche eines längst von Routinen erstickten Ehelebens. Bei beiden Paaren fliegen Seitensprünge auf, es wird gelogen, getäuscht und zum Angriff übergegangen, wenn der Druck, sich zu positionieren, zu groß wird. Zunehmend kristallisiert sich bei zwei der Beteiligten die fehlende Bereitschaft heraus, für den anderen Risiken einzugehen.

Michael Kreihsl nutzt die Vorlage des Theaterstücks „Die Niere“ von Stefan Vögel, um ein pointiertes Wortgefecht zu entfachen, das seine Darsteller zu meisterlichen Leistungen anpeitscht. Vor allem Inka Friedrich als unterschätzte Menschenkennerin und Samuel Finzi als hypochonderhafter Angsthase übertreffen sich im komödiantischen Timing.

* Karten nur an der Abendkasse




TICKETS RESERVIEREN